• RB Fanclub Mosambik

RB-Fans im Dunkeln

Das Freitagspiel gegen Hoffenheim wird uns wohl immer in Erinnerung bleiben, ist es doch mit einer etwas aussergewöhnlichen Situation verbunden.


17.30

3 Stunden vor dem Anpfiff mal wieder ein Stromausfall. Kein besonderes Ereignis in einem der ärmsten Länder der Welt, wo sich die korrupte Elite und ihre "Helfer" aus den Wohlstandsländern den größten Teil der Entwicklungshilfe-Beute sichern, bevor diese bei den eigentlichen Empfängern ankommt.


Einbruch der Dunkelheit. Mein Sohn bringt die Petroleumlampen zum leuchten und wir schließen zwei Wetten ab, eine wie lange es diesmal wohl dauern würde bis wir wieder Strom haben und die zweite der Tipp zum Spielergebnis.


Neo wieder sehr optimistisch tippt auf einen 2:0 Auswärtssieg unserer Jungs. Ich denke, dass es knapper wird und tippe auf einen 2:1 Erfolg. Es geht um 50 Meticais, ca. 70 Cent.


18.30

Ich bereite das Abendessen zu, da dringt über Facebook die Nachricht durch, ein Mann wäre auf einen Hochleitungsmast gestiegen und der Strom wäre aus Sicherheitsgründen abgestellt worden um den angeblich geistig verwirrten Menschen nicht in Gefahr zu bringen.


Wenig später zirkuliert dann die Nachricht, der Mann will sich das Leben nehmen und von der Stromabschaltung wäre die gesamte Provinz Maputo und Teile der Provinzen Gaza und Inhambane betroffen, ein Gebiet weit größer als Sachsen.


19.30

Eine Stunde vor dem Spiel. Die Spannung steigt und der Mann scheint noch immer auf seinem Klettergerüst rumzuturnen. Ich beginne mich zu ärgern, dass die Reparatur unseres Stromgenerators ausser Spesen nichts gebracht hat.


20.30

Anpfiff im Dunkeln. Wir lauschen dem Bullenfunk und jubeln über die beiden frühen Tore von Dani Olmo. Schon nach 11 Minuten liegt mein Sohn richtig mit seinem Tipp und ich wünsche trotz der finanziellen Einbußen dass Hoffenheim kein Gegentor schafft.


21.15

Halbzeitpause. Spiderman2, wie er mittlerweile in den sozialen Netzwerken genannt wird, macht noch immer Turnübungen und zwingt geschätzte 7 Millionen Mosambikaner dazu, den Abend im Dunkeln zu verbringen.


21.45

Noch eine halbe Stunde zu spielen. Wir führen noch immer mit 2:0. Dann plötzlich Licht und wie immer in solchen Situationen jubeln die Kinder aus dem Bairro mit lautem Geschrei als hätte die mosambikanische Nationalmannschaft ein Tor erzielt. Irgendwie hat es sich Spiderman2 anders überlegt.


Eine Reihe von Großchancen, wir freuen uns über das Comeback vom langzeitverletzten Konaté. Ich hoffe, auch wegen des Wetteinsatzes, auf das dritte und spielentscheidende Tor. Neo möchte dass der Schiri keine Verlängerung gibt. Er ist glücklich dass es beim 2:0 bleibt und lässt sich den Wettgewinn sofort auszahlen.


Es war unsere letzte Bundesliga-Spielübertragung für diese Saison. Die gut 500 Euro Jahresgebühr für Deukom- und Startimes Sport werden wir erst zu Beginn der neuen Saison bezahlen.


Hoffen wir mal, dass Suizid auf Hochleitungsmasten nicht in Mode kommt.





23 views0 comments
  • Twitter Classic
  • c-facebook